Über unsere Zucht


Seit 2002 habe ich Französische Bulldoggen um mich herum und habe letztendlich den Entschluss gefasst zu züchten. Erst mit meiner Frau zusammen, nach unserer Trennung alleine und nun seit 2009 zusammen mit Monja.

 

Seit 2005 züchte ich. Erst unter dem Namen "du village fleurie"

und seit 2008 unter dem Zwingernamen

"von Imekenthorp".

 

Der Ort Emkendorf (in dessen Ortsteil Bokelholm wir leben) wurde erstmals im Jahr 1190 als Imekenthorp erwähnt, ist jedoch schon um 1600 untergegangen. Die heutige Gemeinde Emkendorf ist die von der Einwohnerzahl und Fläche größte Gemeinde des Amts Nortorf-Land und umschließt den Gutshof sowie die Dörfer Bokelholm und Kleinvollstedt.

 

Diese Zuchtstätte ist vom Veterinäramt Rendsburg-Eckernförde nach §11 geprüft und genehmigt, eine Sachkundeprüfung wurde abgelegt.

 

Mein Zuchtziel ist es die Französische Bulldogge, mit freier Atmung, Sportlichkeit und selbstverständlich wesensfest und gesund zu züchten.

Wir erhoffen uns aus unseren Verpaarungen sportlich gebaute Bullys mit etwas Nase, etwas längeren Beinen, einem längeren Hals und, vor allem bei den Jungs, mit einem etwas weniger massigen Schädel. Die extrem gedrungenen, in die Breite gezogenen Schädel sind mit ursächlich für Atemprobleme und wir möchten davon weg kommen.

Ich züchte jedoch ausschließlich mit Hunden die dem Rassestandard des FCI in Größe, Gewicht und vor allem der Farbe entsprechen.
Um diesem Ziel näher zu rücken, stehe ich mit anderen Züchtern, so wie mit Genetikern (im In- und Ausland) in ständigem Kontakt und versuche die Genforschung zu unterstützen.

Die Welpen wachsen bei mir im Haus mit großem Garten auf, die erste Zeit verbringen die Kleinen mit ihrer Mutter in einer "Wurfkiste" die sich in unserem Wohnzimmer befindet.
Sobald sie anfangen die ersten Schritte zu machen, können sie sich frei im Erdgeschoss des Hauses bewegen.

Adoptiveltern können die Kleinen ab der 4. Lebenswoche besuchen kommen und dann jederzeit wieder sehen.
So gewöhnen sich die Kleinen schon an die Gerüche und Stimmen der Adoptiveltern.

Ab der 10.-14. Lebenswoche verlassen sie dann ihr "Nest" (das ist dann Welpen/Wurfabhängig, da nicht alle Welpen gleich sind bzw. jeder Welpe gleich weit ist), dann sind sie mehrfach entwurmt, geimpft und mit einem Identifikationschip versehen.

Da ich nur zeitweise Welpen abzugeben habe, ist mir der Kontakt vor und auch nach der Adoption sehr wichtig. Meine Freundin und ich freuen uns immer wieder sehr, von den Familien zu hören und zu erfahren, wie unsere Babies sich machen.


Ich habe auch nach der Adoption immer ein offenes Ohr, falls Sie Fragen haben.

 

Jörg Göttsch

 

All unsere Fotos wurden/werden von uns selbst, Dana Geithner und www.duo-foto.de gemacht und unterliegen dem Copyright.

Gleiches gilt für alle unsere Texte. Bei fremden Texten wurden die Quellen angegeben.


 

Der Blick über den Hundegarten zu unserem Zuhause! Im Garten dürfen unsere Hunde nach Herzenslust toben und buddeln. Unsere Tiere dürfen Spaß haben und werden auch bei Ihrem Besuch selten wirklich "blitzblank" sein. ;-)


©Urheberrechtshinweis

 

Alle Inhalte, insbesondere unsere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Auch bekannt als Copyright. Um diesen Schutz zu geniessen bedarf es keinerlei besonderer Hinweise. Dennoch weisen wir darauf hin. Rechteinhaber ist, bis auf anderweitig gekennzeichnete Beiträge,  Monja Balzer. Bitte holen Sie eine schriftliche Genehmigung von uns ein, wenn Sie gerne Inhalte unserer Seite kopieren möchten.

 

Verstöße gegen das Urheberrecht sind gem. § 106 ff Urhebergesetz strafbar. Um sich hier strafbar und auch schadenersatzpflichtig zu machen, reicht es die kopierten Inhalte auf der eigenen Seite (auch gekürzt) wieder zu geben. Entdecken wir so etwas, wird ohne weitere Kontaktaufnahme kostenpflichtig abgemahnt.