Luzie

Heute (28.03.2016) ist unsere Luzie ausgezogen.
Seit unsere drei Damen gleichzeitig läufig waren kam es immer wieder zu Beissereien unter ihnen. Letztes Wochenende kam es zu einer schweren Beisserei ganz hinten im Garten zu der wir nicht schnell genug hinkamen. Als wir ankamen unterlag Lilly und alle drückten sie herunter. Seit dem war die Situation unter Luzie und Lilly extrem angespannt und wir konnten sie nicht mehr aus den Augen lassen. Ohne jeden ersichtlichen Grund ging Luzie immer wieder aggressiv auf Lilly los. Zum Schutze des Rudels und dem Wohl aller Hunde haben wir dann entschieden, dass Luzie auszieht.
Sie komplettiert nun die Familie von unserem letzten Oktober verstorbenen Rolli-Bully Jenkins. Sarah und Jens waren von Anfang an in Luzie verliebt und wollten eigentlich eines ihrer ersten Babies nehmen. Schon bei ihrem letzten Besuch meinten sie, dass sie am liebsten Luzie selbst nehmen würden. Und so haben wir sie ihnen heute guten Gewissens anvertraut und sind uns sicher, dass sie bei ihnen in den allerbesten Händen ist!


Luzie

 

Quirin von Imekenthorp

 

Geburtsdatum: 30.04.2014

Schulterhöhe: stetig wachsend

Gewicht: da geht noch was…

 

Wir wünschten uns eine fawn farbende Hündin von Isi und Hardy... und es kam genau eine einzige fawn farbene Hündin! Das Leben ist doch manchmal wundervoll!

 

Unsere Luzie hat sich zu einer eleganten und sportlichen jungen Dame entwickelt. Sie hat einen tollen Körperbau mit einem nicht zu langen, geraden Rücken, steht etwas hochbeiniger, hat einen süßen kleinen Stimmungsanzeiger am Popo. Sie hat bereits jetzt einen tollen Bullykopf entwickelt, ganz nach unserem Geschmack, mit etwas Wange, aber dennoch feminin und ein wenig mehr Nase. Wir sind von ihr begeistert.

Charakterlich zeigt sie sich als ein Sensibelchen, genau wie ihre Mama Isabeau. Sie ist eine äußerst zärtliche Schmuserin und immer bedacht zu gefallen. Zumindest uns und unserem Besuch. Ihre Mama muss sich einiges von ihr gefallen lassen... die kleine hat wirklich den Schalk im Nacken. Und sie weiß, was sie sich bei Mama so alles leisten kann. Klug ist sie also auch noch... ;-) Der Schalk kommt aber auch gegenüber dem Menschen immer wieder durch. Der weibliche Besuch muss vor allem um Haarbänder fürchten! Wo Luzies Mama eine Vorliebe für Ohrringe hat, hat Luzie eine Leidenschaft für Haarbänder und klaut diese nur zu gerne. Und Taschen sollten immer unzugänglich oder verschlossen sein. Sofort steckt sie ihre kleine Nase in jede Tasche und guckt ob sich was interessantes erschnüffeln lässt. So klaute sie aus Hosen-, Jacken- und Handtaschen schon alles über Taschentücher, Schlüssel, Geldscheine und vielerlei mehr.

 

Gegen Frühsommer 2016 geht Luzie dann in ihre Untersuchungen für die Zuchttauglichkeit. 

Nur eines wissen wir jetzt schon: auch Luzie ist selbstverständlich keine Vererberin des Dilutionsgens! Beide Eltern tragen den Genotyp D/D und somit auch sie.