Stitch

Wir trauern um den weltgrößten, urkomischsten und liebevollsten Schmuser, unseren Stitch!

Der Schock sitzt noch sehr tief! 
Gestern bekamen wir die Nachricht, dass Stitch einen schweren Bandscheibenvorfall erlitten hätte und nun heute, dass er gegangen ist. Die Situation muss so akut gewesen sein, dass unserer Bitte, zu Dr. Ali Hassan zu fahren, nicht mehr nachgekommen werden konnte.

Wir sind wütend auf das Leben und unendlich traurig, dass wir nichts mehr für ihn tun konnten! 

Ditschewitsche, jetzt fehlst Du uns nur noch mehr… wir dachten, wir könnten Dich immer mal besuchen. Wir freuten uns schon auf Deinen Besuch bei uns, wenn Frauchen und Herrchen zur Familie fahren… und nun bist Du auf einmal nicht mehr da! 
Wir vermissen Dich unendlich, werden Dich für immer Lieben und in unseren Herzen tragen! 
Ruhe in Frieden, Schmuser!

 

Stitch

 

Boss du Village Fleurie

Geburtsdatum: 31.07.2006

Schulterhöhe: 33cm

Gewicht:14kg

 

Unser Stitch ist gesund und in top Form. Seine Testergebnisse können eingesehen werden. Und Stitch Untersuchungsergebnis auf Dilution ist selbstverständlich D/D.

 

Stitch ist der erste Welpe unserer Sina und Chef.

 

Er lebte die vergangenen 5 Jahre in Meck-Pom in einer kleinen Hobbyzucht. Als diese Zucht aufgegeben werden sollte, wurde für ihn über das Internet ein neues Zuhause gesucht. Zum Glück haben wir viele aufmerksame Freunde, die uns sofort darüber informierten, dass eines unserer Babies im Internet angeboten wird.

Schon am nächsten Tag machte Jörg sich auf den Weg Stitch nach Hause zu holen! Wir dachten uns, lieber suchen wir selber für ihn ein gutes Heim und wissen so, dass es ihm gut geht.

 

Der Plan änderte sich in dem Moment, als Stitch und unsere Mädels zum ersten Mal aufeinander trafen. Er war zuhause angekommen und die Mädels waren total in ihn verliebt! Sofort verhielten sich alle, als wäre es nie anders gewesen.

 

Was Stitch für uns zum wirklichen Glücksfall macht, ist sein Charakter!

Stitch ist die wohl weltgrößte Schmusebacke und ein riesiges, verspieltes Baby. Er liebt es bei Herrchen oder Frauchen wie ein Baby im Arm zu liegen, gemeinsam lustige Geräusche zu machen und zu versuchen uns zärtlich in Kinn, Nase oder Ohr zu "zwicken" - wohlgemerkt nur mit den Lippen!

Nachdem Stitch bevor er zu uns zurück kam, schon vielfach für Nachwuchs gesorgt hat, haben wir nun beschlossen, dass dieser Teddybär nur noch das machen soll, was er am liebsten macht: schmusen! So wurde Stitch kastriert und wird nun sein Leben faul auf dem Sofa mit seinen Mädels und uns verbringen! ;-)

 

 


Stitchi ist ausgezogen!


Vor drei Wochen rief uns unsere Freundin Gabi an und fragte, ob wir nicht einen schon älteren Bully wüssten, der ein neues Zuhause sucht. Gabi war selbst einmal Züchterin, gab die Zucht aber vor einigen Jahren zu unserem großen Bedauern auf. Heute hat sie nur noch ihre Peggy, die sagenhafte 15 Jahre alt und erstaunlich fit ist und die 6-jährige Sally. Peggy hat nicht mehr die Lust mit Sally zu spielen und zu toben und der „Lütten“ fehlt das einfach. Nun wollte Gabi gerne noch einen Bully als Freund für Sally aufnehmen.


Wir suchten schon seit über einem Jahr vorsichtig und mit halbem Auge nach einem passenden Zuhause für Stitch. Er brauchte einfach so viel Zuwendung und Aufmerksamkeit, dass er bei uns mit 6 anderen Hunden einfach immer zu kurz kam. Jeder unserer Besucher kennt es: Stitch besetzt den Schoß und biss jeden weg, der sich näherte. Und auch sein Ruhebedürfnis wurde immer größer. Die Babies bei uns strengten ihn jedes Mal sehr an und je aktiver die Babies wurden, umso mehr konnte man beobachten, wie Stitchi unzufriedener und genervter wurde. Was er brauchte, konnten wir einfach nicht geben. Und Stitch hatte sich nie wirklich mit Noxx angefreundet. Die Stimmung unter den beiden war sehr wechselhaft und so lagen sie die eine Stunde noch kuschelnd auf dem Sofa und in der nächsten musste man sie konstant beobachten und auseinanderhalten. Eine Situation, die für uns alle sehr angespannt war.


Und nun kam Gabi… wir wussten, dass ist die Chance für Stitch. Leben mit zwei Rentnern, die ihre Tiere über alle Maßen lieben und über unglaublich viel Bullyerfahrung verfügen. Eine Spielfreundin. Keine anderen Rüden. Einen großen Resthof inmitten der Natur wo er frei und sicher herumtoben kann. Es war einfach perfekt.


Am Samstag, den 6.8.14, fuhr Monja dann mit Stitch zu Gabi und Peter. Er sollte die Mädels mal kennen lernen und sich alles ansehen. Sally und Stitchi fingen noch bei der Begrüßung an miteinander zu toben und Peggy war Stitch eigentlich mehr oder minder egal. ;-)

So verbrachte Monja den Mittag und Nachmittag mit Gabi und den Hunden. Wir beobachteten und beschlossen, er bleibt. Stitchi lag nach 2 Stunden schon vollkommen entspannt auf dem Sofa und schlief. Das erste Mal seit langem, dass er nicht sofort aufsprang, wenn sich dann jemand bewegte und aufstand. Er war total ruhig. Und als Monja ging, kam er noch die Terrasse herunter mit, blieb dann aber wie angewurzelt stehen. Monja ging mit Gabi durch den großen Garten, um das Haus, zum Tor… kein Stitch. Noch einen Moment geklöhnt – kein Stitch. Er war wohl auch der Meinung, dass er dort unbedingt bleiben musste und kam lieber gar nicht erst wieder mit zum Tor.


Und so wohnt unser Teddybär nun seit 2 Wochen dort und ist zutiefst zufrieden. Nur Gabi hat sich beschwert, dass bei ihm so viel Erziehungsarbeit fehlte. Nun gut… wir und unser Chaostrupp.  J Mittlerweile sitzt er während der Zubereitung des Essens brav im Körbchen und geht auch erst zum Napf, wenn er die Erlaubnis dazu bekommen hat. Er geniesst die Kuschelabende auf der Couch und die Ruhe im Garten. Der perfekte Ort für ihn, bei den perfekten Menschen. Danke Euch Beiden, dass Ihr ihn zu Euch genommen habt! So hat Stitch dann, 3 Jahre nachdem wir ihn zur Weitervermittlung zu uns geholt hatten, endlich sein Zuhause gefunden!