Warum Ihr bei uns nichts über Ausstellungen findet

Es gab für uns auch eine Zeit, in der wir häufiger auf Ausstellungen gegangen sind. Vor allem in meiner Anfangszeit wollte ich mir ein eigenes Urteil bilden. Und auch heute noch, gehen wir vielleicht einmal im Jahr zu einer Ausstellung. Meist nehmen wir Welpenbesitzer von uns mit, damit sie selbst einmal alles rund um Ausstellungen mitmachen können. Manche von Ihnen haben Spaß daran - für alle ist es eine Erfahrung.

 

Nun mag man sagen, dass wir vielleicht einfach auf den falschen Ausstellungen waren oder dass unsere Erlebnisse Ausnahmen waren. Aber durch die Bank hat uns die Art und Weise der Beurteilung schockiert und abgeschreckt.

 

Wir sahen Hunde die aufgrund einer Patella Luxation kaum laufen konnten, Hunde die im Sommer von drei Runden im Ring vor Erschöpfung Schaum gekotzt haben, Tiere die hochgradig aggressiv gegenüber Artgenossen waren, laut grunzende Bullys egal ob sie grad liefen oder einfach rumstanden… und alle diese Hunde wurden nicht disqualifiziert, vielmehr bekamen sie eine gute Platzierung.

Als fast noch schlimmer empfanden wir die Tatsache, dass auf einer absoluten Großzahl der besuchten Ausstellungen die Tiere einzeln in den Ring gingen und beurteilt wurden und erstaunlicher Weise jedes einzelne Tier die Bestnote und Erstplatzierung bekam.

In einem anderen Fall stand ein Rüde von uns im Ring für „Best of Show“ und der Kommentar der Ringrichter dazu (Welpenbesitzer von uns standen am Ringrand direkt hinter ihnen) „Der ist nicht bei uns im Verein. Der gewinnt nicht!“

Dann gab es natürlich auch einfach Hunde die äußerlich komplett ausserhalb des Rassestandards waren und dennoch gerichtet wurden.

Und es gibt noch unzählige Beispiele solcher und ähnlicher Erlebnisse.

 

Und für uns sind dies, alles in allem, Erlebnisse, die die Teilnahme an Ausstellungen und das „schmücken“ mit Bestnoten zu einer Farce werden lassen. Nichts, absolut nichts, sagt ein Championat oder eine Urkunde, in unseren Augen, aus.

Man muss als Züchter einfach nur auf ausreichend Ausstellungen gehen und schon hat man etliche Championate für seinen Hund absolut sicher.

Aber sagt das etwas darüber aus, ob dieser Hund innerlich genauso toll ist, wie vermeintlich äußerlich? Nein! Und sind die inneren Werte (die physische und psychische Gesundheit) in einer seriösen, ethisch korrekten und auf Verbesserung der Rasse ausgelegten Zucht nicht viel wichtiger als ein perfektes Äußeres? Unserer Meinung nach ABSOLUT!

Sicher, ein Bully sollte wie ein Bully aussehen. Und dafür sind Ausstellungen (so sie denn gut gemacht sind und qualifizierte Richter mit objektivem Auge und ehrlichem Urteil haben) sinnvoll. Dennoch haben Ausstellungen für uns keinen bedeutsamen Stellenwert in unserer Zucht.

Viel lieber hängen wir uns dann die Untersuchungsergebnisse unserer Tiere an die Wand. Das ist für uns viel eher etwas, worauf man als Züchter über alle Maßen stolz sein sollte und was etwas über den „Wert“ eines Tieres aussagen kann.

 

Monja Balzer


©Urheberrechtshinweis

 

Alle Inhalte, insbesondere unsere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Auch bekannt als Copyright. Um diesen Schutz zu geniessen bedarf es keinerlei besonderer Hinweise. Dennoch weisen wir darauf hin. Rechteinhaber ist, bis auf anderweitig gekennzeichnete Beiträge,  Monja Balzer. Bitte holen Sie eine schriftliche Genehmigung von uns ein, wenn Sie gerne Inhalte unserer Seite kopieren möchten.

 

Verstöße gegen das Urheberrecht sind gem. § 106 ff Urhebergesetz strafbar. Um sich hier strafbar und auch schadenersatzpflichtig zu machen, reicht es die kopierten Inhalte auf der eigenen Seite (auch gekürzt) wieder zu geben. Entdecken wir so etwas, wird ohne weitere Kontaktaufnahme kostenpflichtig abgemahnt.